Sooregosler Oberchöuch Gesamtfoto

Patrouille Suisse

Willkommen auf der Webseite der Sooregosler.
Dieses Jahr waren wir unter dem Motto "Patrouille Suisse" unterwegs.
Auf unserer Webseite findet ihr alle Infos rund um unsere Auftritte, unsere eigenen Anlässe und viel weiteres!

Werde Mitglied

Du findest den Heimweg im Dunkeln?

Das ist schon mal eine sehr gute Voraussetzung, um Mitglied bei uns zu werden ;-) Melde dich bei einem unserer Mitglieder oder hier auf der Webseite!

Mehr Informationen

Vielen Dank für euren Besuch in der Gosler-Bar – wir haben uns sehr darüber gefreut!

Das Karaoke-Singen in der Gosler-Bar war auch an der diesjährigen Dorfchöubi ein riesen Spass. Es wurden legendäre Evergreens ausgegraben, aber auch aktuelle Hits zum Besten gegeben und zeitlose Partyknüller geträllert. Ja, von „Y.M.C.A“ über „The lion sleeps tonight“ bis zu „W. Nuss vo Bümpliz“ und „Marmor Stein und Eisen bricht“ war für jeden Geschmack etwas mit dabei.

Viele bisher unentdeckte Talente haben sich an unser Mikrofon getraut, die Stimmbänder geschwungen und bis in die frühen Morgenstunden mit unterhaltsamen Gesangseinlagen begeistert. Ein herzliches "Dankeschön" an alle, die in der Gosler-Bar mitgesungen, geschaukelt, getanzt und gefeiert haben. Ihr wart einfach super, wir haben uns über euren Besuch riesig gefreut!

Einige Bilder aus der Gosler-Bar findet ihr in unserer Foto-Gallerie!

sommerausflug 29 20140811 1141208537Ferienzeit ist Reisezeit, natürlich auch bei den Sooregosler. So trafen wir uns am Samstag 12. Juli 2014 beim Schulhaus Oberkirch - vollbepackt mit Schlafsack, Liegemätteli, guten Schuhen und was man sonst alles mitnimmt, wenn man keine Ahnung hat, wo es hingehen soll.

Nachdem alles im kleinen Reisebus verstaut war, fuhren wir nach Luzern, wo wir in der KKL Seebar einen kurzen Apéro genossen. Danach fuhren wir mit dem Schiff gemütlich nach Alpnachstad und anschliessend im Reisebus weiter zu unserem Reiseziel, dem Tipidorf in Meiringen.

Im Tipidorf angekommen stärkten wir uns erstmal an der Outdoor-Bar, inspizierten den beeindruckenden Umschwung und bezogen unsere Tipizelte. Danach testeten wir beim Bogenschiessen unsere Treffsicherheit. Die einen trafen mehr, die anderen weniger, aber Spass hat es allen gemacht und auch der einsetzende Regen konnte unserer guten Laune nichts anhaben.

Für das Barbecue machten wir es uns im trockenen Aufenthaltstipi bequem. Um die Feuerstelle im Tipi genossen wir einen gemütlichen Abend mit gutem Essen, viel Geplauder, Gesang, Tee-Zwätschge, Vieille Prune und eine Gruppe Sooregosler-Herren erledigte nebenbei noch den Abwasch für alle anwesenden Gäste. Wie auch immer, wir fühlten uns im heimeligen Tipi sehr wohl und es war spät in der Nacht, als sich die letzten Sooregosler in den Unterkunft-Tipis in’s Heu legten.

Am Sonntagmorgen erfrischten sich ein paar ganz hartgesottene Gosler-Männer unter dem nahegelegenen Wasserfall. Für die anderen reichte eine Katzenwäsche und so trafen wir uns alle mehr oder weniger frisch und munter beim Frühstück wieder.

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg mit der Gondelbahn auf die Mägisalp. Da gönnten wir uns ein feines Fondue, ein gemütliches Tee-Zwätschge oder ein Nickerchen auf den Terrassentischen. Ungewollt genau während dem grössten Regenschauer an diesem Sonntagnachmittag kurvten wir mit den Trottinetts von der Mägisalp nach Bidmi. Ganz unfallfrei kamen wir nicht den Berg runter und „pflotschnass“ wurden wir auch. Zur Erholung und zum Aufwärmen genehmigten wir uns beim Bidmi noch ein Tee-Zwätschge, dazu ein zünftiges Fleischplättli, feine Meringues und viele Kinderüberraschungseier.

Auf der Heimreise zeigte sich dann, dass sich einige wohl doch etwas verausgabt hatten. Nicht wenige dösten im Reisecar vor sich hin, waren aber dann plötzlich wieder so fit, dass die letzten Sooregosler noch am späten Sonntagabend während dem WM-Finalspiel im Surseer Städtli gesichtet wurden.

Am letzten Samstag haben wir Sooregosler Oberchöuch unserem Namen alle Ehre gemacht: Für einmal standen wir nicht mit den Guugis auf den Fasnachtsbühnen, sondern mit Abfallsäcken tief im Wasser um die Sure zu „gosle“ und vom Schmutz zu befreien.

Mit der Unterstützung von Werkdienst-Leiter Theo Fischer haben wir aus dem Oberkircher Teil der Sure alles rausgeholt, was da nicht reingehört: Flaschen, Plastikfolien, Golfbälle, Schuhe, Aludosen, Tischplatten, Gartenhaken, Tennisnetz, Trottinett, Gartenschlauch, Regenschirm, Portemonnaie, … wir staunten nicht schlecht, was auf dem Surengrund alles zu finden war. Umso mehr freuen wir uns, dass wir den ganzen Unrat aus der Sure rausholen und korrekt entsorgen konnten.

Natürlich kam beim „gosle“ auch der Spass nicht zu kurz. Wir unterhielten uns mit den Spaziergängern und Anwohnern am Ufer, genossen mitten in der Sure ein kühles Bier und mit einem gemütlichen Grillfest beim Schulhaus haben wir die „Sooregoslete“ ausklingen lassen.

Weitere Fotos zur Sooregoslete findet Ihr in unserer Gallerie.

Am Samstag 24. Mai 2014 trafen wir uns zur Generalversammlung um das letzte Vereinsjahr offiziell abzuschliessen und den Grundstein für unser Jubiläumsjahr zu legen: An der Fasnacht 2015 feiern wir 45 Jahre Sooregosler Oberchöuch.

Hier die wichtigsten News aus der Generalversammlung:

Rücktritte von den Aktivmitgliedern: Corinne Frei, Sandra Kunz, Karin Rösch und Reto Rösch
Vereinsaustritte: Nicole Albrecht, Raphael Bühler, Erika Ineichen, Karin Rösch und Reto Rösch
Neumitglieder Fasnacht 2015: Janik Heini, Fabienne Hunkeler, Sandra Muff und Stefanie Müller

Wir danken den zurücktretenden Mitgliedern für ihr Engagement und heissen die Neumitglieder herzlich willkommen bei den Sooregosler.

Nach einem unterhaltsamen Jahresrückblick genehmigten wir die Abschlussrechnung vom vergangenen Vereinsjahr und das Budget für die nächste Saison. Danach kamen wir zu den Wahlen und da waren zwei Ämter im Vorstand neu zu besetzen:

  • Karin Kälin gab ihr Amt als Aktuarin an Markus Trachsel weiter
  • Daniel Dobmann gab sein Amt als Beisitzer an Fabienne Bättig weiter

Wir danken Karin und Daniel für die geleistete Vorstandsarbeit und wünschen ihren Nachfolgern viel Freude in ihrem Amt. Ein herzliches Dankeschön auch an Marcel Bättig und Pascal Tremp die uns im nächsten Jahr wiederum als Rechnungsrevisoren unterstützen werden.

Im Ausblick auf das Jahresprogramm und die Tournee zeigte sich, dass wir auch im Jubiläumsjahr einiges vorhaben. Wir freuen uns jetzt schon, euch an folgenden Anlässen begrüssen zu dürfen:

  • FR-SA, 12.-13. September 2014 - Goslerbar an der Dorfchöubi Oberkirch
  • Sa, 27. Dezember 2014 öffentliche Probe im Gemeindesaal
  • Do, 12. Februar 2015 Goslerball am Schmutzigen Donnerstag
  • So, 15. Februar 2015 Kinderfasnacht & GuuggAIR am Fasnachtssonntag

Für die nächste Fasnacht haben wir auch unser Liederrepetoir etwas angepasst und uns für ein grandioses Kleid entschieden. Ihr dürft gespannt sein!

An der GV durften wir vier Mitgliedern für 10 Jahre Aktivmitgliedschaft den Titel „Obergosler verleihen: Herzliche Gratulation und vielen Dank für das Engagement an Priska Hurschler, Raffael Kolb, Sandra Kunz und Stefan Kunz.

  

Ehren durften wir auch zwei Mitglieder, die sich während der vergangenen Fasnacht auf die etwas andere Art und Weise einen Namen gemacht haben:

  • Rossella Vonella gewann den Scharri-Award für ihre erfolgreichen Flirtkünste
  • Silvan Emmenegger gewann den Gaagi-Award für das unermüdlichste "Gaagen"

Bilder von der GV findet ihr in unserer Galerie.

Wir wünschen euch einen superschönen Sommer und bis spätestens an der Dorfchöubi.

Mittwoch vor SchmuDo

Seit langer Zeit ging der Wunsch einiger Gosler in Erfüllung, dass einen Maskenball besucht wird am Mittwoch vor dem SchmuDo. Für viele eine Premiere und somit stieg die Party dann auch entsprechend in Hasle bei den Biberegagser. Gemäss Feedback von den anwesenden ist folgendes zu erwähnen:

  • wir spielen bei Regen draussen und haben trotzdem Publikum
  • vielen finden den Heimweg nicht und gehen direkt an die Tagwache

SchmuDo – 3, 2, 1 DE ……RÄÄÄÄÄÄGEEE, BRÜELE, BRÜELE….!

Die Tagwache findet wiederum Pünktlich im Dorfzentrum statt. Noch nie waren soviele Gosler an diesem Inoffiziellen Anlass da. Aussage von unserem Lehrer Harald an Fade Hans : „Gopfredli mer send 15 Nase gseh, nor wäge der Voutrottu hemmer ned vier 4-er Reihene mache chönne!“
Am Abend fand zum ersten Mal der Goslerball mit dem neuen Konzept statt. Gemäss Rückmeldungen diverser Gästen ist dieses neue Konzept ein cooles Ding, denn neu treten Kleinformationen anstelle von Guuggen auf, auch wurden 2 Gosler Eigendarbietungen vorgetragen was auch gut angekommen sei.
An dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank an alle Besucher und Beteiligten welche zu einem gelungenen Abend beigetragen haben!
Folgende Highlights vom SchmuDo:

  • SGO eröffnen die Tagwache in Oberkirch
  • 15 Gosler machen inoffiziell beim Städtlistorm mit
  • Super Goslerball mit tollen Kleinformationen und Darbietungen
  • Um Mitternacht feiert Prisi zünftig in den Geburtstag rein, will im Nachhinein davon nichts mehr wissen, sei Zwillingsschwester Priscilla gewesen
  • Um ca 5.00 Uhr suchen DJ Hene und Meusi die Afterworkparty auf. Das einzige was anzutreffen war; laufende Musik und Beleuchtung – während Mändu 9 ½ auf dem DJ Pult schläft, 3-4 weitere Gosler liegen auf der Bühne oder auf der Festbankgarnitur und meditieren mit Mändu 9 ½ mit.

Fasnachtsfreitag

  • Hörnli und Posaunen-Taufe, die Taufenden sind am Schluss voller aus die zu taufenden Neumitglieder, vor allem TT und sein Busenfreund Söuvan
  • Viele Gosler bekleckern sich mit Gin und Citro und das tut scheinbar auch richtig gut.
  • Söuvan wird an die Bartheke geklebt damit er nicht umfällt
  • Harald tanzt sich ausser Rand und Band.

Fasnachtssamstag

  • Anschliessend vom Frühschoppenkonzert vor dem Spar gibt es eine Stärkung – Vielen Dank!
  • Buschi erwischt anstelle von Mineralwasser ein Citro und behauptet dass der Becher Spuren von Gin hat. Ein Unfall im Magen ist scheint nur noch eine Frage der Zeit (zum Glück bleibt aber die Zeit stehen).
  • beim Schminken kriegt Fade Hans von Götti Bräuchi sein Papamobil und Goslerli Yannis lernt Teebüteli an die Decke zu Schmeissen (Yannis bitte nicht zu Hause machen und wenn schon passiert, sorry an Rölu und Conny)
  • Nach dem Ständli an der Längasse 15 (ehem. Längasse ohne Nummer) leckere Robiworscht an feiner Sauce mit feiner vierkant Rösti – nochmals ein riesiges Dankeschön an die Familie Rogger!
  • im Bus nach Sursee werden wir Beweihräuchert
  • ständig nieselnder Regen im Städtli und Buschi geht es mittlerweile auch wieder besser.
  • Postbar bis tief in die Nacht

Fasnachtssonntag

  • Ausschlaffen bis zum Mittag
  • Kinderfasnacht mit SGO-Auftritt
  • GuuggAIR mit Feuerspeier
  • Cleankeeper fönen die Konfettis weg
  • 24h Bar bis zum bitteren Ende, jedoch ohne UFO – Landung.

Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Besucher der KiFa und Guuggair und allen Beteiligten welche dazu beigetragen haben!

Güüdismäntig

  • Nebst Hans fällt nun auch noch Roli (Grippe(n)) aus
  • Wieder viel Weisswein im SPZ
  • TT und MT haben wohl die Tabletten verwechselt
  • MT sorgt für Stimmung (Konfetti) im Feld
  • Buschi: "hör uf lache, ha's ned gärn loschtig" (war da wieder Citro im Spiel???)

Güüdiszischtig / Uslompete

  • Stärkung beim Hauptsponsor
  • verregneter Umzug
  • wir haben eigenen Böög dabei
  • Stifu und Tinu fehlt der erkrankte Koordinator Roli und vergessen das Cordon-Bleu Essen beim Marienbrunnen.
  • langes Böögverbrennen, alle Guuggen spielen zusammen und machen Bolognaise
  • Anhänger-Party
  • Majestät Möni
  • um 3 Uhr ist Feierabend
  • Fade Hans liegt um 22.00 Uhr zuhause im Bett, als er 4.00 Uhr morgens kurz erwacht kommt es ihm vor als Ob er nun in Willisau neben der Diwisa liegt. Ein Augenblick später bemerkt er aber, dass die Majestät neben ihm liegt.
  • Wenn Roggers Zwillinge richtig durchgefeiert haben und dann in Ruhe schlafen möchten markieren sie dies indem sie das zuletzt Konsumierte Getränk auf den Briefkasten stellen (keine Foto Montage!!)

Und nun ist aus, Schluss und vorbei. Mit dem Motto Guschti – Marie (zeig mer dini Charte) dürfen wir wieder auf eine tolle 5. Jahreszeit zurückblicken. Nebst dem niedergeschriebenen liegen auch noch viele weitere schöne Augenblicke und Erinnerungen zurück. Wir Sooregosler freuen uns aber schon jetzt auf die nächste Fasnacht. Denn schon bald beginnen wiederum die ersten Vorbereitungen daraufhin.
Wir wollen es auch nicht unterlassen uns nochmals bei allen Fans, Sponsoren, Gönnern, Helfern, sowie den Car Chauffeuren von Eurobus diese uns jeweils immer Heil hin und zurück gebracht haben (auch manchmal mit etwas mehr oder weniger strapazierten Nerven), den Anwohnern von Oberkirch, insbesondere den Anwohnern um das Schulhausareal welche das Verständnis aufbrachten dass es an den Festabenden etwas lauter zu und her geht, und alle die welche uns in irgend einer Form unterstützt haben ein riesiges DANKESCHÖN auszusprechen. Ohne euch wäre es für uns gar nicht möglich so eine tolle Fasnacht in Oberkrich zu zelebrieren, ihr seid unser Motor!

Und wenn du lieber Leser NOCH kein aktiver Gosler bist und nun das Gefühl vom dabei sein hast und bei uns im kommenden Jahr mitmischen willst. Melde dich bei einem Gosler, oder klicke links nebenan auf „Mitglied werden“. Auch bietet Patrick Buchmann Sprechstunden nach Vereinbarung in der „Waage Bar“ an. Sofern du das Anforderungsprofil erfüllst bist du bei uns herzlich willkommen!

Bon Zwöschesaison!
Euer Shawn alias Fade Hans

Unser Hauptsponsor

Restaurant Protos

Co-Sponsoren

Technik im Bau AG