Mittwoch vor SchmuDo

Seit langer Zeit ging der Wunsch einiger Gosler in Erfüllung, dass einen Maskenball besucht wird am Mittwoch vor dem SchmuDo. Für viele eine Premiere und somit stieg die Party dann auch entsprechend in Hasle bei den Biberegagser. Gemäss Feedback von den anwesenden ist folgendes zu erwähnen:

  • wir spielen bei Regen draussen und haben trotzdem Publikum
  • vielen finden den Heimweg nicht und gehen direkt an die Tagwache

SchmuDo – 3, 2, 1 DE ……RÄÄÄÄÄÄGEEE, BRÜELE, BRÜELE….!

Die Tagwache findet wiederum Pünktlich im Dorfzentrum statt. Noch nie waren soviele Gosler an diesem Inoffiziellen Anlass da. Aussage von unserem Lehrer Harald an Fade Hans : „Gopfredli mer send 15 Nase gseh, nor wäge der Voutrottu hemmer ned vier 4-er Reihene mache chönne!“
Am Abend fand zum ersten Mal der Goslerball mit dem neuen Konzept statt. Gemäss Rückmeldungen diverser Gästen ist dieses neue Konzept ein cooles Ding, denn neu treten Kleinformationen anstelle von Guuggen auf, auch wurden 2 Gosler Eigendarbietungen vorgetragen was auch gut angekommen sei.
An dieser Stelle nochmals Herzlichen Dank an alle Besucher und Beteiligten welche zu einem gelungenen Abend beigetragen haben!
Folgende Highlights vom SchmuDo:

  • SGO eröffnen die Tagwache in Oberkirch
  • 15 Gosler machen inoffiziell beim Städtlistorm mit
  • Super Goslerball mit tollen Kleinformationen und Darbietungen
  • Um Mitternacht feiert Prisi zünftig in den Geburtstag rein, will im Nachhinein davon nichts mehr wissen, sei Zwillingsschwester Priscilla gewesen
  • Um ca 5.00 Uhr suchen DJ Hene und Meusi die Afterworkparty auf. Das einzige was anzutreffen war; laufende Musik und Beleuchtung – während Mändu 9 ½ auf dem DJ Pult schläft, 3-4 weitere Gosler liegen auf der Bühne oder auf der Festbankgarnitur und meditieren mit Mändu 9 ½ mit.

Fasnachtsfreitag

  • Hörnli und Posaunen-Taufe, die Taufenden sind am Schluss voller aus die zu taufenden Neumitglieder, vor allem TT und sein Busenfreund Söuvan
  • Viele Gosler bekleckern sich mit Gin und Citro und das tut scheinbar auch richtig gut.
  • Söuvan wird an die Bartheke geklebt damit er nicht umfällt
  • Harald tanzt sich ausser Rand und Band.

Fasnachtssamstag

  • Anschliessend vom Frühschoppenkonzert vor dem Spar gibt es eine Stärkung – Vielen Dank!
  • Buschi erwischt anstelle von Mineralwasser ein Citro und behauptet dass der Becher Spuren von Gin hat. Ein Unfall im Magen ist scheint nur noch eine Frage der Zeit (zum Glück bleibt aber die Zeit stehen).
  • beim Schminken kriegt Fade Hans von Götti Bräuchi sein Papamobil und Goslerli Yannis lernt Teebüteli an die Decke zu Schmeissen (Yannis bitte nicht zu Hause machen und wenn schon passiert, sorry an Rölu und Conny)
  • Nach dem Ständli an der Längasse 15 (ehem. Längasse ohne Nummer) leckere Robiworscht an feiner Sauce mit feiner vierkant Rösti – nochmals ein riesiges Dankeschön an die Familie Rogger!
  • im Bus nach Sursee werden wir Beweihräuchert
  • ständig nieselnder Regen im Städtli und Buschi geht es mittlerweile auch wieder besser.
  • Postbar bis tief in die Nacht

Fasnachtssonntag

  • Ausschlaffen bis zum Mittag
  • Kinderfasnacht mit SGO-Auftritt
  • GuuggAIR mit Feuerspeier
  • Cleankeeper fönen die Konfettis weg
  • 24h Bar bis zum bitteren Ende, jedoch ohne UFO – Landung.

Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Besucher der KiFa und Guuggair und allen Beteiligten welche dazu beigetragen haben!

Güüdismäntig

  • Nebst Hans fällt nun auch noch Roli (Grippe(n)) aus
  • Wieder viel Weisswein im SPZ
  • TT und MT haben wohl die Tabletten verwechselt
  • MT sorgt für Stimmung (Konfetti) im Feld
  • Buschi: "hör uf lache, ha's ned gärn loschtig" (war da wieder Citro im Spiel???)

Güüdiszischtig / Uslompete

  • Stärkung beim Hauptsponsor
  • verregneter Umzug
  • wir haben eigenen Böög dabei
  • Stifu und Tinu fehlt der erkrankte Koordinator Roli und vergessen das Cordon-Bleu Essen beim Marienbrunnen.
  • langes Böögverbrennen, alle Guuggen spielen zusammen und machen Bolognaise
  • Anhänger-Party
  • Majestät Möni
  • um 3 Uhr ist Feierabend
  • Fade Hans liegt um 22.00 Uhr zuhause im Bett, als er 4.00 Uhr morgens kurz erwacht kommt es ihm vor als Ob er nun in Willisau neben der Diwisa liegt. Ein Augenblick später bemerkt er aber, dass die Majestät neben ihm liegt.
  • Wenn Roggers Zwillinge richtig durchgefeiert haben und dann in Ruhe schlafen möchten markieren sie dies indem sie das zuletzt Konsumierte Getränk auf den Briefkasten stellen (keine Foto Montage!!)

Und nun ist aus, Schluss und vorbei. Mit dem Motto Guschti – Marie (zeig mer dini Charte) dürfen wir wieder auf eine tolle 5. Jahreszeit zurückblicken. Nebst dem niedergeschriebenen liegen auch noch viele weitere schöne Augenblicke und Erinnerungen zurück. Wir Sooregosler freuen uns aber schon jetzt auf die nächste Fasnacht. Denn schon bald beginnen wiederum die ersten Vorbereitungen daraufhin.
Wir wollen es auch nicht unterlassen uns nochmals bei allen Fans, Sponsoren, Gönnern, Helfern, sowie den Car Chauffeuren von Eurobus diese uns jeweils immer Heil hin und zurück gebracht haben (auch manchmal mit etwas mehr oder weniger strapazierten Nerven), den Anwohnern von Oberkirch, insbesondere den Anwohnern um das Schulhausareal welche das Verständnis aufbrachten dass es an den Festabenden etwas lauter zu und her geht, und alle die welche uns in irgend einer Form unterstützt haben ein riesiges DANKESCHÖN auszusprechen. Ohne euch wäre es für uns gar nicht möglich so eine tolle Fasnacht in Oberkrich zu zelebrieren, ihr seid unser Motor!

Und wenn du lieber Leser NOCH kein aktiver Gosler bist und nun das Gefühl vom dabei sein hast und bei uns im kommenden Jahr mitmischen willst. Melde dich bei einem Gosler, oder klicke links nebenan auf „Mitglied werden“. Auch bietet Patrick Buchmann Sprechstunden nach Vereinbarung in der „Waage Bar“ an. Sofern du das Anforderungsprofil erfüllst bist du bei uns herzlich willkommen!

Bon Zwöschesaison!
Euer Shawn alias Fade Hans